Aller Anfang ist schwer

Das gilt auch für den Schulbeginn! Machen Sie Ihrem Kind den Anfang leicht und geben Sie ihm Zeit, sich in Ruhe an diesen neuen Lebensabschnitt zu gewöhnen. Dieses kleine ABC für Sie als Eltern möchte Ihnen dabei helfen, sich mit den neuen Begebenheiten an unserer Schule vertraut zu machen.
Wir heißen Sie und vor allem Ihr Kind an unserer Schule herzlich willkommen!
Nutzen Sie unser für Sie zusammengestelltes Eltern-ABC als erste Orientierungshilfe im Schulalltag, scheuen Sie sich aber bitte nicht, sich bei weiterführenden Fragen an uns zu wenden.
Wir wünschen Ihnen und Ihrem Kind eine unbeschwerte und schöne Schulzeit und hoffen auf eine gute Zusammenarbeit!
Im Namen des gesamten Teams Claudia Heythausen (Schulleitung)

Eltern ABC

Alle | # A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
Derzeit befinden sich 61 Suchbegriffe in diesem Verzeichnis
A

Abholen
Gönnen Sie Ihrem Kind die Selbstständigkeit und lassen es möglichst, nachdem es den Schulweg kennt, alleine gehen. Wenn Sie Ihr Kind abholen müssen, warten Sie bitte vor dem Schulgebäude.
Der Schulweg sollte ein Fußweg sein. Er gibt die Möglichkeit, soziale Kontakte herzustellen und sorgt für Bewegung an frischer Luft.
Falls Sie Ihr Kind mit dem Auto zur Schule bringen, bitten wir Sie, nicht direkt vor der Schule zu halten. Ein kleiner Fußmarsch schadet keinem und fördert nebenbei sogar die Kon-zentrationsfähigkeit. Bitte denken Sie an die Sicherheit Ihrer Kinder.

Anfangszeiten
Wir beginnen morgens um 7.55 Uhr mit einer „SEGEL-Zeit“ (siehe Buchstabe S). In dieser Zeit stehen für die Kinder verschiedene Angebote bereit. Wer nach 7.55 Uhr zur Schule kommt, gilt als verspätet. Um 7.45 Uhr öffnet die Schule. SEGEL-Zeit: 7.55 Uhr bis 8.10 Uhr 1. Stunde: 8.10 Uhr bis 8.55 Uhr Frühstückspause 8.55 Uhr bis 9.05 Uhr 2. Stunde: 9.05 Uhr bis 9.50 Uhr Draußenpause 9.50 Uhr bis 10.10 Uhr 3. Stunde: 10.15 Uhr bis 11.00 Uhr 4. Stunde: 11.00 Uhr bis 11.45 Uhr Draußenpause 11.45 Uhr bis 12.00 Uhr 5. Stunde: 12.05 Uhr bis 12.50 Uhr 6. Stunde: 13.00 Uhr bis 13.45 Uhr (freitags) Ganztagsangebot (von Montag bis Donnerstag): Mittagessen 13.00 Uhr bis 13.30 Uhr Hausaufgabenbetreuung 13.30 Uhr bis 14.15 Uhr Arbeitsgemeinschaft 14.15 Uhr bis 15.00 Uhr Im Falle einer Regenpause werden die Kinder in der Pausenhalle beaufsichtigt.

Außerschulische Lernorte (Ausflüge)
Ausflüge gehören selbstverständlich zum Schulleben und sind Bestandteil unseres Unterrichts.
Je nach zeitlichem und stofflichem Rahmen sind folgende Aktivitäten bzw. Besuche möglich: z.B. Bauernhof, Museumsdorf, Feuerwehr, Gemeinde Emstek, Freilichtbühne Lohne etc.

B

Bus
Der Bus hält ab 13.00 Uhr vor unserer Schule. Bitte achten Sie darauf, dass Sie während der Abholzeit nicht vor der Schule parken, da der Bus sonst an der Straße halten muss und eine Gefahr für die Kinder besteht. Sollten die Buskinder mal nicht mit dem Bus fahren, da sie abgeholt werden, bitten wir um vorherige Mitteilung.

Bücher
Bitte versehen Sie die Schulbücher Ihres Kindes in der ersten Woche mit entsprechenden Schutzumschlägen, damit die Bücher noch lange brauchbar bleiben.
Folgende Lehrwerke sind an unserer Schule eingeführt:
Mathematik: Flex und Flo
Deutsch: Einsterns Schwester (1./2. Schuljahr); Bausteine (3./4. Schuljahr)
Pro Schuljahr wird ein Elternanteil von 15 Euro für Kopien, den Schulplaner, Bastel- und Diagnosematerial fällig. Das Geld wird in den ersten Tagen des neuen Schuljahres durch die Klassenlehrkräfte eingesammelt.
Außerdem gehen wir mit den Klassen in regelmäßigen Abständen zur Bücherei, um uns Bücher auszuleihen.

Betreuung
An vier Tagen haben Sie die Möglichkeit Ihr Kind in der Betreuung anzumelden. Hier gestaltet Frau Sigrid Nietfeld das Programm. Es wird gespielt, gebastelt, geturnt und noch viel mehr.

Beurlaubung
Sollte es vorkommen, dass Ihr Kind einmal aus einem wichtigen Grund vom Unterricht beurlaubt werden muss, stellen Sie bitte rechtzeitig einen Antrag. Beurlaubungen bis zu zwei Tagen innerhalb eines Vierteljahres können schriftlich oder mündlich mit dem Klassenlehrer Ihres Kindes abgesprochen werden. Eine Beurlaubung darüber hinaus muss in jedem Fall bei der Schulleitung beantragt werden. Unmittelbar vor und im Anschluss an Ferien darf eine Schülerin oder ein Schüler nicht beurlaubt werden. Über Ausnahmen in nachweislich dringenden Fällen entscheidet die Schulleiterin.

C

Chaos
Überprüfen Sie bitte in regelmäßigen Abständen die Schultasche und das Etui Ihres Kindes, damit es sich durch Ordnung die Arbeit erleichtert und Chaos in der Schultasche gar nicht erst aufkommen kann! Schere, Kleber, angespitzte Bleistifte, Lineal und Radiergummi gehören jeden Tag in die Tasche Ihres Kindes.

Computer
In unserem Computerraum stehen den Kindern zahlreiche Computer zur Verfügung.
Genutzt werden die Geräte, um die Kinder an die Arbeit mit dem PC heranzuführen, durch gezielt eingesetzte Lernsoftware zu fördern und zu fordern, die Lesemotivation zu wecken - beispielsweise durch die Internetplattform Antolin - sowie erste Erfahrungen mit dem Internet zu machen.

D

Dankbar
Wir sind Ihnen für jegliche Hilfe und Mitarbeit sehr dankbar und freuen uns über eine aktive Elternschaft!

Dienste
Wir legen Wert darauf, dass die Kinder von Beginn an zu kleinen Diensten für die Klassen- oder Schulgemeinschaft herangezogen werden, z.B. Ordnungsdienst, Tafeldienst, Austeildienst u.a.
So sollen sie Verlässlichkeit und Verantwortungsbewusstsein erlernen.

Druckschrift
Ihr Kind lernt das Lesen und Schreiben mit Druckbuchstaben. Das Schreiben von Druckbuchstaben ist für die ungeübte Kinderhand einfacher.

E

Elternsprechtage
Zweimal im Jahr finden an unserer Schule Elternsprechtage statt. Die Termine erfahren Sie rechtzeitig mittels eines Elternbriefes. Diese Elternsprechtage sind eine wichtige Möglichkeit, sich kurz mit den Lehrern Ihres Kindes über den Leistungsstand und die Entwicklung der Kinder auszutauschen. Bei länger benötigter Gesprächszeit vereinbaren Sie bitte einen Extra-Termin. Selbstverständlich haben Sie auch außerhalb der beiden Sprechtage die Möglichkeit, mit den Lehrern Ihres Kindes zu sprechen. Individuelle Termine sprechen Sie bitte mit den einzelnen Lehrkräften unserer Schule ab.

F

Fotos
Jedes Jahr nach den Sommerferien kommt seit vielen Jahren ein Fotograf in unsere Schule und fotografiert die Schulkinder aller Klassen (in der 1. Klasse auch mit Schultüte) und macht ein Klassenfoto. So erhalten Sie und Ihre Kinder eine schöne Erinnerung.

Ferien
Die aktuellen Ferientermine entnehmen Sie bitte den Elternbriefen. Sie finden die Termine auch im Schulplaner Ihres Kindes.

Frühstück
Ihr Kind sollte vor der Schule bereits gefrühstückt haben, um den Schultag gestärkt beginnen zu können. Bitte geben Sie Ihrem Kind eine kleine, möglichst gesunde Mahlzeit für die Frühstückspause mit. Bitte geben Sie Ihrem Kind keine Glasflaschen mit in die Schule oder auf Ausflüge. Koffeinhaltige Getränke eignen sich nicht als Frühstücksgetränk.

Förderverein
Der Förderverein unserer Schule unterstützt uns mit neuen Materialien, Zuschüssen zu Klassenfahrten, Büchern, Spielzeug und außerplanmäßigen Projekten und Aktionen. Flyer mit näheren Hinweisen finden Sie bei uns vor dem Lehrerzimmer. Wir freuen uns über jede neue Mitgliedschaft, denn sie kommt Ihren Kindern zugute!

G

Ganztagsschule
Mit Beginn des Schuljahres 2020/2021 ist die Grundschule Bühren eine „Offene Ganztagsschule“. Das bedeutet, wir bieten im Anschluss an den Vormittagsunterricht (für die Klassen 1 und 2 im Anschluss an die Betreuungszeit ab 12.50 Uhr) ein Betreuungs- und Bildungsangebot für diejenigen Schülerinnen und Schüler an, die von ihren Eltern hierfür angemeldet werden. Unser Angebot umfasst eine Mittagsverpflegung, eine Hausaufgabenbetreuung sowie verschiedene Förderangebote oder Arbeitsgemeinschaften. Hierbei wird Flexibilität groß geschrieben. Ihr Kind kann an einzelnen Tagen oder auch von Montag bis Donnerstag am Ganztagsangebot teilnehmen. Am Freitag findet kein Ganztag statt.

- Die Teilnahme am Ganztagsangebot ist kostenfrei. Nur für das Mittagessen, das im Pfarrheim Bühren gemeinsam eingenommen wird, fällt ein Betrag von 2,90 € pro Essen an. Hierüber erhalten Sie eine separate Rechnung. Ihr Kind darf aber auch seine eigene Verpflegung mitbringen.

- Für die Kosten des Mittagessens können Berechtigte gegebenenfalls Unterstützung aus dem Bildungs- und Teilhabepaket in Anspruch nehmen. Die Anträge können ohne vorliegende Rechnung gestellt werden und müssen vor den Sommerferien eingegangen sein. Bitte wenden Sie sich hierzu an ihr zuständiges Jobcenter, an die Gemeinde Emstek oder den Landkreis Cloppenburg!

- In der Zeit der Hausaufgabenbetreuung erledigen die Schülerinnen und Schüler ihre Aufgaben unter Aufsicht in ruhiger Atmosphäre. Die Kontrolle auf Vollständigkeit und Richtigkeit liegt wie bisher in Ihren Händen.

- Täglich (außer freitags) sind Lehrkräfte und Betreuungskräfte in den Nachmittag eingebunden. Neben der Unterstützung leistungsschwacher Kinder bieten sie für alle Klassen verschiedene Arbeitsgemeinschaften (z.B. Technik-AG, Sport-AG, Flöten-AG u.a.) oder auch Förder- und Forderunterricht an. D. h., Ihr Kind kann seinen Neigungen entsprechend aus verschiedenen Angeboten auswählen. Sicher ist für jede/n etwas dabei.

- Wenn Ihr Kind angemeldet ist (für ein Schulhalbjahr), bleibt es ohne Unterbrechung bis 15.00 Uhr im Ganztag. Der Ganztag endet für alle um 15.00 Uhr. Anschließend fahren die Busse.

Gottesdienst
In regelmäßigen Abständen finden in der Kirche Schulgottesdienste statt. Die Termine befinden sich auf den Elternbriefen.

Grundlagen
Das sollte Ihr Schulkind bereits können: - auf einem Bein hüpfen - etwas ausschneiden können - alleine die Nase putzen - einen Reißverschluss auf- und zumachen - eine Schleife binden - ein Würfelspiel spielen - ohne Hilfe zur Toilette gehen - an und ausziehen - still sitzen und zuhören

H

Homepage
Unsere Homepage finden Sie unter: https://www.grundschule-buehren.de Wir bemühen uns, die Homepage aktuell zu halten. Sie finden hier die Elternbriefe, die wir an die Kinder verteilen, Fotos, Termine und Artikel verschiedener Schulaktionen.

Hausaufgaben
Hausaufgaben ergänzen die schulische Arbeit und führen diese sinnvoll weiter. Sie bieten den Eltern die Möglichkeit, Einblicke in die schulische Arbeit zu gewinnen, diese zu verfolgen und zu unterstützen.
Die Schüler sollten in der Lage sein, ihre Hausaufgaben selbstständig zu erledigen. Die Schule erwartet oder verlangt von Ihnen als Eltern keine regelmäßige Mithilfe bei der Anfertigung der häuslichen Arbeiten, aber eine Kontrolle über die gewissenhafte Erfüllung der Pflichten wird im Interesse Ihres Kindes dringend gewünscht.

In den ersten beiden Schuljahren sollte Ihr Kind täglich nicht länger als 30 Minuten die Hausaufgaben bearbeiten.
In den Jahrgängen drei und vier können die Hausaufgaben 45 bis 60 Minuten dauern.

Sollte Ihr Kind länger als die vorgesehene Zeit benötigen, können Sie einen Vermerk unter die Hausaufgabe schreiben, dass diese abgebrochen wurde. Bei Problemen wenden Sie sich an die Klassenlehrerin.

Freitags erteilen wir grundsätzlich keine Hausaufgaben!

Hausmeister
Unser stets hilfsbereiter Hausmeister, Herr Maurer, hütet in der Regel die Fundsachen, die sich im Laufe eines Schuljahres ansammeln. Hierfür finden Sie im Flur eine große Fundkiste. Er ist auch immer gerne behilflich, wenn (mal wieder) ein Ball auf Abwege geraten ist oder Kinder und Kollegen anderweitige Hilfe benötigen.

I

Informationen
Wichtige Informationen erhalten Sie stets schriftlich per Elternbrief. Hierfür haben die Kinder eine Postmappe, in die Sie regelmäßig schauen und diese leeren sollten.

Informationsabende
Für alle Klassen finden zu Beginn des Schuljahres wichtige Informationsabende statt. Hierzu werden Sie selbstverständlich schriftlich eingeladen.

J

Jacken
Während der Unterrichtszeit hängen die Jacken der Kinder an den Haken vor den Klassenräumen.

Immer wieder mal kommt es zu Verwechslungen ähnlich aussehender Kleidungsstücke. Es ist sinnvoll, die Jacken Ihres Kindes zu beschriften.
Mit Namen versehene Kleidungsstücke lassen sich rasch und problemlos wieder zuordnen und zurückgeben.

K

Krankheit
Wenn Ihr Kind krank ist und nicht zur Schule kommen kann, müssen Sie es entschuldigen. Bitte rufen Sie bereits am ersten Fehltag bis spätestens morgens um 7.55 Uhr an: 04447 / 721 Die Meldung gleich am ersten Tag ist wichtig, damit mir wissen, dass Ihrem Kind auf dem Schulweg nichts geschehen ist. Ab dem dritten Fehltag benötigen wir in jedem Fall ein ärztliches Attest. Bitte beachten Sie, dass es Ihre Aufgabe als Eltern ist, den versäumten Schulstoff zu besorgen und diesen mit Ihrem Kind nachzuarbeiten. Ein Mitschüler nimmt die Materialien und Hausaufgaben gerne mit. Fehltage unmittelbar vor und nach den Ferien und beweglichen Ferientagen müssen immer mittels Attest belegt werden.

L

Lesen
Ihr Kind wird in der Schule das Lesen lernen. Bitte seien Sie geduldig! Nicht alle Kinder schaffen das im selben Tempo. Erst Ende des zweiten Schuljahres sollten alle Kinder flüssig lesen können. Bei Problemen sprechen Sie bitte mit den Lehrkräften geeignete Fördermaßnahmen ab.

Loslassen
Wir möchten die Kinder zur Selbstständigkeit erziehen und bemerken immer wieder, dass es einigen Eltern schwerfällt, Ihr Kind loszulassen.

Dass Sie Ihr Kind in den ersten Tagen vielleicht noch zur Schule begleiten ist selbstverständlich, aber Ihr Kind schafft den Weg vom Schulhof bis in die Klasse sicherlich ganz ohne Ihre Hilfe.

Etwas alleine zu schaffen, ohne Mama oder Papa an der Seite, das stärkt das Selbstbewusstsein Ihres Kindes und macht Ihr Kind zu Recht stolz.

Ihr Kind kann die Schultasche selbstständig tragen und auch seine Jacke ganz alleine ausziehen.

Bitte trauen Sie Ihrem Kind das Schulkindsein zu.

M

Mitmachen
Wir freuen uns über aktive Eltern, die unser Schulleben bereichern. Über die schulischen Gremien und vor allem den Förderverein können Sie sich auch gerne einbringen und unser Schulleben mitgestalten. Wir freuen uns auf Sie!

Mary´s Meals
Unsere Schule engagiert sich seit 2017 für die internationale Kinderhilfsorganisation Mary`s Meals. Diese hat das Ziel, hungernden Kindern auf der ganzen Welt durch Schulspeisung eine Schulbildung zu ermöglichen.
Mit der Unterstützung von Mary´s Meals wollen wir nicht nur helfen, sondern auch das soziale Verhalten und das soziale Engagement unserer Schüler und Schülerinnen wecken und fördern. Wir wissen, wer sich als Kind engagiert, tut es auch als Erwachsener.
Im Laufe der Schulzeit Ihrer Kinder werden immer wieder verschiedene Aktionen (z.B. Fastenaktion, Rucksackprojekt, …) stattfinden. Über tatkräftige Unterstützung dieser würden wir uns sehr freuen.
Gemeinsam kann man Großes bewirken!

N

Namen
An einer Schule ist es notwendig, dass Sie das Eigentum Ihres Kindes mit dessen Namen kennzeichnen.
Nicht immer erkennen die Kinder ihre eigenen Sachen wieder und im Getümmel geht schnell schon einmal etwas verloren.

Kennzeichnen Sie von daher bitte Jacken, Mützen, Handschuhe, das Turnzeug und alle privaten Materialien mit dem Namen Ihres Kindes.

Es muss nicht jeder einzelne Stift markiert sein, aber die Schultasche, Hefte und Etui in jedem Fall.

Notfall
Es kann vorkommen, dass Ihrem Kind während des Unterrichts übel wird, es in der Pause stürzt oder sich anderweitig verletzt. In diesem Falle müssen wir sichergehen können, dass wir Sie oder die Großeltern oder eine andere Betreuungsperson schnell und problemlos erreichen können. Bitte hinterlegen Sie von daher dringend Notfalltelefonnummern bei uns. Sollte sich Ihre Rufnummer einmal geändert haben, teilen Sie uns dies bitte umgehend mit.

O

Ordnung
Ordnung muss sein! Ihr Kind soll lernen, für seine Ordnung selbst zu sorgen. Dazu gehört, dass sich Ihr Kind um seine Schultasche und alles was hinein gehört, selbst kümmert! Helfen Sie Ihrem Kind einfach nur, daran zu denken, Ordnung zu halten. Schauen Sie regelmäßig nach Elternbriefen, kontrollieren Sie, ob noch alle Utensilien vorhanden und die Stifte angespitzt sind.

P

Pause
Die erste Hofpause findet von 10.00 Uhr bis 10.20 Uhr statt.

Eine Lehrkraft sorgt für die Pausenaufsicht.
Die Kinder sollten - wann immer möglich - die Pausen an der frischen Luft verbringen. Dank des Fördervereins steht Pausenspielzeug zur Verfügung, so dass die Kinder sich draußen nach Lust und Laune austoben können.

Sollte es einmal witterungsbedingt nicht möglich sein, dass die Kinder die Pause draußen verbringen, bleiben sie im Klassenraum.
Während der Regenpause spielen die Kinder - unter Aufsicht einer Lehrkraft – in der Pausenhalle.

Unsere zweite Hofpause findet von 11.45 Uhr bis 12.00 Uhr statt. Hier gehen alle noch
anwesenden Schüler und Schülerinnen auf den Schulhof.

Den Kindern ist es nicht erlaubt, während der Pausen den Schulhof zu verlassen.

Auf unserem Schulhof laden Klettergerüste, eine Tischtennisplatte, Fußballtore und der Soc-cerplatz zum Spielen ein.

Q

Qual
Eine Qual sollte die Schule niemals werden. Bei Problemen sprechen Sie bitte mit der Klassenlehrerin. Nutzen Sie ruhig den Schulplaner, um einen Termin zu vereinbaren oder rufen Sie an. Nicht geeignet sind Gespräche vor der Schul- oder Klassentür, vor oder nach dem Unterricht.

Quatsch
Kinder machen Quatsch. Das ist heute so wie früher, aber alles zu seiner Zeit! Nur heute steht dafür kein Kind mehr in der Ecke. Es gibt sinnvollere Möglichkeiten wie zum Beispiel Klassenregeln zu erarbeiten und zu besprechen. In diesem Zusammenhang weisen wir gerne auf unsere Schulregeln hin, die Sie in diesem Heftchen finden.

R

Rauchen
Das Rauchen ist auf dem gesamten Schulgelände und im Schulgebäude verboten. Insbesondere Erwachsene haben hier Vorbildcharakter.

Regeln und Rituale
Ohne Regeln geht es nicht, auch nicht an unserer Schule. Das Zusammenleben und -arbeiten bedingt, dass sich JEDER einzelne an abgesprochene Regeln halten muss. Regeln und Rituale erleichtern das gemeinsame Arbeiten und Spielen. Jede Klasse hat ihre Vereinbarung, an deren Entstehung die Kinder beteiligt sind. Auf diese Weise fühlen sie sich verantwortlich für ein harmonisches Miteinander. Den übergeordneten Rahmen bilden die Schulregeln, die Sie auf der übernächsten Seite finden.

S

Schulweg
Bevor Ihr Kind eingeschult wird, sollten Sie bereits mit ihm den Schulweg trainieren und Ihr Kind auf mögliche Gefahrenstellen im Verkehr aufmerksam machen. Ziehen Sie sich dann nach und nach zurück, so dass Ihr Kind immer größere Wegstrecken alleine bewältigen kann.

Schwimmen
Die Klassen 3 und 4 haben eine Stunde Schwimmunterricht. Die Schwimmregeln werden mit den Kindern besprochen.

SchuleKompakt
Bitte schauen Sie regelmäßig auf unsere Lernplattform Schule Kompakt. Hier finden Sie auf dem Schwarzen Brett aktuelle Informationen unserer Schule. Unter Hausaufgaben können die Kinder oder auch Sie die Aufgaben nachschauen. Zudem besteht die Möglichkeit unter Nachrichten einzelnen Lehrerinnen eine Nachricht zukommen zu lassen.

Schülersprechtag
Etwa zeitgleich mit den Elternsprechtagen finden auch die Schülersprechtage zweimal im Jahr statt. Hierbei schätzen sich die Schüler in Einzelgesprächen mit den Klassenlehrern zunächst selbst ein und bekommen anschließend eine kindgerechte Rückmeldung über ihren tatsächlichen Lernstand und ihr Arbeits-und Sozialverhalten. Gemeinsam wird eine Zielvereinbarung darüber getroffen, woran in der nächsten Zeit besonders gearbeitet werden soll. Diese wird auf kleinen Zielkärtchen schriftlich festgehalten und nach einiger Zeit überprüft.

Schulleitung
Schulleiterin: Claudia Heythausen grundschule.buehren@t-online.de

Schulplaner
Jedes Kind erhält von uns zu Schuljahresbeginn einen Schulplaner. Im Schulplaner werden die Hausaufgaben notiert und es gibt Platz für Ihre Hinweise und Rückmeldungen durch die Lehrer. Zudem können Sie gerne die vorgefertigten Entschuldigungsfelder nutzen, sollte Ihr Kind einmal gefehlt haben. Bitte schauen Sie regelmäßig in den Schulplaner und unterschreiben Sie am Freitag für die vergangene Woche.

Schulregeln
Regeln, an die wir uns halten: - Ich bin höflich, fair und respektvoll. - Ich halte mich an Absprachen. - Ich achte auf mich und mein eigenes Verhalten. - Ich gehe sorgsam mit eigenem und fremdem Eigentum um. - Ich achte auf Sauberkeit und Ordnung. - Ich regle Konflikte gewaltfrei. (Gewaltfreie Kommunikation, siehe xy ungelöst)

SEGEL-Zeit
SEGEL-Zeit heißt selbstgesteuertes Lernen, welche wir an dieser Schule fördern möchten. Die Kinder erhalten in der Zeit von 7.55 Uhr bis 8.10 Uhr eine Kartei, in der Aufgaben aus dem Deutsch- und Mathematikunterricht zu finden sind. Sie werden eigenständig bearbeitet und anschließend von der Lehrkraft kontrolliert. Diese Zeit wird ebenfalls als Lesezeit und für Übungen am PC genutzt.

Sekretariat
Wenn Sie uns anrufen, hören Sie dienstags die freundliche Stimme unserer Schulsekretärin, Frau Janssen. Erreichbar ist das Sekretariat: Dienstag in der Zeit von 8.00 Uhr bis 12.00 Uhr Schulsekretärin: Frau Doris Janssen Telefon: 04447 / 721 Fax: 04447 / 96 94 57 E-Mail: grundschule.buehren@t-online.de

Sonderpädagogische Fachkraft
Im Zuge der Inklusion steht unserer Schule (dankenswerterweise) eine sonderpädagogische Fachkraft zur Verfügung, Frau Fredeweß.

Sozialpädagogin
Unsere Sozialpädagogin Frau Nadine Meyer ist einmal in der Woche für unsere Schüler zu sprechen. Aber auch Sie können bei Problemen jederzeit Kontakt zu Ihr aufnehmen.

T

Turnen
Der Sportunterricht findet zweimal in der Woche in der Turnhalle statt. Bitte bedenken Sie, dass sich Ihr Kind ohne fremde Hilfe an- und ausziehen muss! Die Turnschuhe mit heller Sohle gehören auch dazu sowie angemessene Sportkleidung. Achten Sie bitte auf frische Sportkleidung in der Sporttasche – aus hygienischen Gründen muss die Kleidung vor und nach der Sportstunde gwechselt werden. Ohne Sportkleidung darf am Sportunterricht nicht teilgenommen werden. Die Kinder dürfen beim Turnen aufgrund der Verletzungsgefahr keinen Schmuck tragen. Bitte sorgen Sie dafür, dass Ihr Kind an diesen Tagen “schmucklos” oder mit “abgeklebten” Ohren in die Schule kommt. Außerdem müssen lange Haare zu einem Zopf zusammengebunden sein. Herzlichen Dank!

Telefonkette
In allen Klassen gibt es eine Telefonkette, die die Kommunikation untereinander erleichtert, daher bitten wir um Ihr Einverständnis.

U

Umzug
Sollten sich aufgrund eines Umzugs Ihre Anschrift und/oder Telefonnummer ändern, teilen Sie dies bitte sofort im Sekretariat mit. Auch der Klassenlehrer Ihres Kindes sollte umgehend informiert werden.

Unfall
Ihr Kind ist in der Schule und auf dem Schulweg unfallversichert. Bitte melden Sie der Schule, wenn Ihr Kind auf dem Schulweg verunglückt ist.

Unterschied
Gut, dass es Unterschiede gibt. Sie sind etwas ganz Normales.
Jedes Kind hat ein anderes Lernverhalten, jeder Lehrer eine andere Vorgehensweise. Nur wenn es gelingt, die Schwächen und Stärken der anderen anzuerkennen, kann die Zusammenarbeit besonders gut funktionieren.

V

Vertrauen
Vertrauen bildet für uns eine wichtige Grundlage, damit Eltern und Lehrkräfte gut zusammenarbeiten können. Wir möchten Ihnen dieses Vertrauen entgegenbringen und wünschen es uns auch von Ihnen.

Verantwortung
Verantwortung übernehmen muss geübt werden. Nehmen Sie Ihrem Kind nicht alles ab – z.B. übermäßiges Helfen bei den Hausaufgaben, Packen der Schultasche, Tragen der Schultasche und der Sportsachen, Spitzen der Stifte usw. Helfen Sie ihm dabei selbstverantwortlich zu werden!

W

Werkzeug
Schere, Anspitzer, Lineal, Kleber, Stifte usw. sind Werkzeuge, die jeden Tag griffbereit und funktionstüchtig sein sollten. Unterstützen Sie Ihre Kinder bitte dabei, Verantwortung für das eigene Material zu übernehmen.

X

XY ungelöst
.... und Ähnliches sollte Ihr Kind nicht sehen. Überhaupt behindert häufiges und unkontrolliertes Fernsehen, Computerspiele etc. die Konzentration, die Bewegung und die Fantasie Ihres Kindes und kann Angst und Panik auslösen. Achten Sie bitte auf die FSK Angaben. Und damit es an unserer Schule nicht zu ungelösten Fällen kommt, gestalten wir unsere Schule mit dem Begriff “Gewaltfreie Kommunikation” nach Marshall B. Rosenberg. Dieses wird jedes Jahr an Projekttagen wieder aufgearbeitet.

Z

Zeugnisse
Am Ende des 1. Schuljahres erhält Ihr Kind das erste Zeugnis. Auf diesem Zeugnis stehen noch keine Zensuren. Es handelt sich um eine Verbalbeurteilung, in der die Stärken und Schwächen Ihres Kindes aufgeführt werden. Sollten einmal die Leistungen Ihres Kindes nicht Ihren Erwartungen entsprechen, schimpfen Sie nicht, sondern machen Sie Ihrem Kind Mut und loben seine Stärken, damit Ihr Kind sein Selbstwertgefühl nicht allein von den Schulnoten abhängig macht. Ab dem 3. Schuljahr gibt es Notenzeugnisse.

Zusammenarbeit
Wir freuen uns, wenn Sie Zeit finden, an unserem Schulleben teilzunehmen und uns zu unter-stützen. Es gibt zahlreiche Gelegenheiten sich einzubringen, z. B. als Lesepaten, als Begleitung bei Klas-senausflügen, Klassen- und Schulfesten usw. Wir wünschen uns eine vertrauensvolle Zusammenarbeit zwischen Elternhaus und Schule. Sie ist die Grundlage für ein erfolgreiches Lernen. Bringen Sie sich doch in unseren schulischen Gremien ein! Elternratsvorsitzende sind aktuell: Frau Sandra de Vries Herr Carsten Breite Neuwahlen sind im Oktober 2021